3. Liga Meisterschaft: FC Muotathal 1 – FC Hünenberg 1, 2:3 (0:1)

Nach einer schlechten ersten Halbzeit steigerten sich die Muotathaler Fussballer in der zweiten Spielhälfte merklich. Trotzdem geht der Sieg für Hünenberg in Ordnung, sie hatten nämlich auch noch zwei Pfostenschüsse zu verzeichnen.

Bild: Silvan Schelbert erzielte heute das 2:3 für seine Farben in der 92. Minute. Leider war es zu spät.

Von Hansueli Bürgler

Das Spiel wurde gleich in der zweiten Minute voll lanciert. Pereira Matos Vitor Hugo schoss  zu diesem Zeitpunkt mit einem ansehlichen Schlenzer aus der linken Strafraumseite die Führung zum 0:1 für Hünenberg.

3. Liga Meisterschaft: FC Zug 94  2 - FC Muotathal 1 4:1 (4:1)

Von Hansueli Bürgler

Gegen einen weiteren Aufstiegskandidaten dieser 3. Liga -Gruppe musste das Fanionteam des FC Muotathal die zweite Niederlage in Folge einstecken. Nun folgen noch zwei Gegner in der Vorrunde, welche zu knacken sein sollten.

3. Liga Meisterschaft: FC Muotathal 1 – FC Baar 1, 1:4 (0:2)

Von Hansueli Bürgler

Wie erwartet wurden die Baarer ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Muotathaler zeigten aber während des ganzen Spiels gute Ansätze, der spielerischen Überlegenheit der Zuger hatten sie aber schlussendlich nichts entgegenzusetzen.

Heute hatten die Muotathaler nur einmal Grund zum Jubeln.     Bild: Andy Scherrer

Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von zwei sehr guten Chancen. In der 14. Minute verzog Silvan Schelbert nur knapp und eine Minute später hielt Sven Gwerder, der Torhüter der Muotathaler, einen 110 prozentigen Abschluss der Baarer.

3. Liga Meisterschaft: FC Dietwil - FC Muotathal 1, 2:4 (2:2)

Von Hansueli Bürgler

Die erste Mannschaft des FC Muotathal konnte ihre gute Form tatsächlich bestätigen. Diese drei Punkte mussten einfach her, im Restprogramm stehen auch noch die Spitzenkaliber Baar und Zug.

Silvan Betschart erzielte das letzte Tor der Partie zum 2:4 Sieg.       Bild: Andy Scherrer

Die Partie begann ausgezeichnet für die Muotathaler. Gleich in der 1. Minute konnte der schnelle Silvan Schelbert das 0:1 für seine Farben erzielen. Und auch in der Folge zeigte er auf dem rechten Flügel eine gute Leistung. Er überspurtete mehrmals seinen Gegner und gab gute Flanken ins Zentrum. Und weiter ging es mit Toreschiessen für die Muotathaler. In der 18. Minute war es Marco Betschart, welcher nach einem Corner von Nick Bürgler das 0:2 per Kopf erzielte. Wie Trainer Christoph Gwerder sagte, war das eine einstudierte Variante.

3. Liga Meisterschaft: FC Muotathal 1 – SC Steinhausen 6:3 (3:1)

Von Hansueli Bürgler

 

Sven Gwerder, der Torhüter der Muotathaler, hielt in diesem Spiel ausgezeichnet.      Bild: Andy Scherrer

Den fussballbegeisterten Zuschauern wurde in diesem Match endlich wieder einmal ein torreiches Spiel gezeigt. Die Muotathaler vermochten im Sturm sechsmal zu reüssieren.

Beide Mannschaften hatten vor dem Match sechs Punkte aufzuweisen. Wer also heute gewinnen würde, der vermochte sich eindeutig vom ominösen Strich abzusetzen.

3. Liga Meisterschaft: FC Sins 1 – FC Muotathal 1 4:1 (1:1)

Die Muotathaler Fussballer mussten sich gegen den absoluten Spitzenreiter dieser Gruppe geschlagen geben. Bis zur 76. Minute stand es noch 1:1 unentschieden, weil die Muotathaler sehr gut verteidigten.

Ivo Horat erzielte in diesem Match sein drittes Tor in dieser Meisterschaft.       Bild: Andy Scherrer

Von Hansueli Bürgler

Schon in der Anfangsphase des Spiels war ersichtlich, dass die Sinser sehr schnelle und gewandte Stürmer besassen. Sie liefen ein paarmal sehr schnell aufs Tor zu und spielten dann gefährliche Querpässe in die Mitte. Aber auch die Muotathaler waren vor dem Tor der Sinser gefährlich. Sie hatten durch Ivo Horat und Silvan Schelbert gute Chancen.

3. Liga Meisterschaft: FC Muotathal 1 – SK Root 2:1 (0:1)

Von Hansueli Bürgler

Nach drei Unentschieden hat die erste Mannschaft des FC Muotathal gegen Root erstmals in dieser Saison mit 2:1 Toren gewinnen können. Die erste Halbzeit ging zwar noch an die Rooter, in der zweiten Spielhälfte drehten die Muotathaler aber das Blatt um.

Maurice Suter (rechts im Bild) machte seine Aufgabe gut.        Bild: Andy Scherrer

Die Muotathaler konnten in diesem Match nun endlich einmal das Spielglück auf ihre Seite bringen. Sie hatten im ganzen Spiel wieder drei Latten- oder Pfostenschüsse zu verzeichnen, aber diesmal machten sie endlich die nötigen Tore.