5. Liga Meisterschaft, ESC Erstfeld - FC Muotathal 2:1 (2:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde reiste das Zwei nach Erstfeld. Doch wie schon bei den letzten beiden Ausflügen ins Urnerland war auch hier nichts zu holen.

von Dario Marty

Auf der neuen superschönen Anlage in Erstfeld, durften die Muotathaler auf dem Kunstrasen ihr fussballerisches Können unter Beweis stellen. Doch wie schon im Spiel gegen den FC Rotkreuz hatte man lange Zeit grosse Mühe sich auf der ungewohnten Unterlage zurecht zu finden. So war es nicht weiter überraschend, dass die Einheimischen von Anfang an den Ton angaben. Erstfeld war den Muotathalern immer einen Schritt voraus und ging vor allem viel konsequenter in die Zweikämpfe. Nur logisch war dann das 1:0 durch Damian Eller in der 24. Minute. Er donnerte den Ball durch die Finger von Nils Ziegler, so dass diese fast verklepften. Nur ein paar Minuten später erhöhte Kim Gisler auf 2:0. Auch danach war von den Gästen kaum was zu sehen. Man konnte von Glück reden, das es bis zur Pause beim 2:0 blieb.

In der Pause wurden dann ein paar Punkte angesprochen, welche es zu verbessern galt und so kamen die Taler mit einer ganz anderen Einstellung zurück aufs Spielfeld. Spielerisch war das ganze zwar immer noch ungenügend, aber man gewann zumindest die meisten Zweikämpfe, was den Gastgebern schwer zu schaffen machte. Auch die Einwechslung vom Zwei Urgestein Philipp Imhof machte sich bemerkbar, da er mit seiner gewohnt aggressiven Spielweise viele Fehler der gegnerischen Hintermannschaft provozierte. Nach gut zehn Minuten Kampf begann das Zwei für einen kurzen Moment Fussball zu spielen. Über 3-4 Stationen kam der Ball schliesslich zu Flankengott Marco Schelbert, welcher den Ball punktgenau auf den Helm von Kevin Bürgler brachte. Dieser köpfelte gekonnt in die Maschen zum 2:1. In der Folge kam aber nicht mehr viel zu Stande und so mussten sich die Muotathaler bereits zum dritten Mal in dieser Saison einem Urner Team geschlagen geben. Traurig, aber wahr.  

Nun kommt für das Zwei die lang ersehnte Winterpause. Die vielen angeschlagenen Spieler sind sicher froh um ein paar Monate Pause, damit man im Frühling wieder angreifen kann. An dieser Stelle möchten wir vom Berichterstattungsdienst dem Trainerduo für ihre großartige Arbeit danken und auch allen Spielern, welche uns viele Male aushelfen mussten. Ohne euch wäre es definitiv nicht gegangen. Weiter danken wir den zahlreichen Lesern für ihre Treue. Vielen Dank und wir sehen uns im 2021 wieder.

 

 

Telegramm:

ESC Erstfeld - FC Muotathal 2:1 (2:0)

- Fussballplatz Pfaffenmatt
- 10 Zuschauer
- Tore: 24' Damian Eller, 28' Kim Gisler, 55' Kevin Bürgler

FC Muotathal: Nils Ziegmotz, Remotz Suter, Andy Längmotz, Toni Büchmotz, Josmotz Betschart, Richard Jansmotz, Thomotz Betschart, Dario Brotmotz, Marco Bächmotz, Rubmotz Gwerder, Kevmotz Bürgler, (Philipp Imotz,  Marco Tönmotz, Reto Grünmotz, Adrian Naumotz...hat jetzt übrigens eine Freundin...sie war aber nicht beim Spiel)

5. Liga Meisterschaft, FC Muotathal - FC Ibach 2:4 (2:2)

Im zweitletzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause wollten die Muotathaler die Schlappe aus Flüelen wieder gutmachen und dem 2. platzierten Ibach keine Punkte überlassen. Nach einem frühen Rückstand kämpften sich die Thaler zurück in die Partie, die über weite Teile äusserst ausgeglichen war, konnte am Schluss die gute Leistung aber nicht mit Punkten belohnen.  

5. Liga Meisterschaft, FC Muotathal - FC Brunnen 1:1 (0:1)

Nach den intensiven 120 Minuten vom Cupspiel am Mittwoch erwartete der FC Muotathal am Samstag der bisher stark auftretende FC Brunnen. Der aktuell Zweitplatzierte weiste nach drei Spielen 2 Siege und ein Unentschieden auf. Während 90 Minuten war die zweite Mannschaft des FCM jedoch die bessere Mannschaft und konnte nach einem etwas verpassten Start einen Rückstand aufholen. 

5. Liga Cup, FC Muotathal - FC Hergiswil 3:5 n.E (1:0) (1:1)

Nach dem eher enttäuschenden Unentschieden gegen Rotkreuz, wollten es die Thaler im Cup besser machen und mit einem Sieg in die nächste Runde einziehen. 

5. Liga Meisterschaft, FC Rotkreuz - FC Muotathal 3:3 (3:0)

Die Ausgangslage gegen den FC Rotkreuz war klar: Ein Sieg musste her gegen ein Team, welches in 3 Spielen 0 Punkte und ein Torverhältnis von 5:21 auf dem Konto hatte. Auch war bekannt, dass der Gegner keinen schönen Fussball praktizierte und vermehrt zu unfairen Mitteln greifen würde. Und doch war das Zwei zu Beginn an nicht bereit und verspielte die Möglichkeit auf die 3 Punkte in den ersten Minuten.

5. Liga Meisterschaft, FC Muotathal - Weggiser SC 5:1 (2:0)

Nach der Niederlage gegen den FC Schattdorf, welcher vermutlich der stärkste Gegner der Gruppe ist, wollten die Muotathaler gegen das punktelose Weggis wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren. 

5. Liga Meisterschaft, SC Schattdorf - FC Muotathal 3:0 (1:0)

An diesem regnerischen Sonntag reiste unser Zwei nach Schattdorf für das zweite Meisterschaftsspiel. Im Freundschaftsspiel gegen den SC Schattdorf trennte man sich 3:4 und das Team von Peter Barmettler wusste um die Stärke des Gegners. Wäre Corona nicht gewesen, wären die Urner wohl bereits letzte Saison aufgestiegen. 

5. Liga Meisterschaft, FC Muotathal - FC Küssnacht 6:2 (2:1)

Nach dem hart erkämpften Sieg im Cup gegen den FC Malters, starteten die Jungs von Peter Barmettler sehr zuversichtlich in die Meisterschaft. Man traf auf den FC Küssnacht gegen den man vor einem Jahr noch knapp verloren hatte.

5. Liga Cup, FC Malters - FC Muotathal 3:5nV (2:0) (3:3)

Nach der guten Vorbereitung mit zwei knappen Niederlagen gegen starke Gegner und dem überzeugenden 7:2 Sieg gegen den SC Schwyz, reisten die Jungs von Peter Barmettler zuversichtlich zum Cup Match nach Malters. 

5. Liga Meisterschaft, FC Muotathal - Weggiser SC 6:1 (4:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde war der Weggiser SC zu Gast. Ein Gegner der sehr verschiedene Resultate erzielt hat. Entweder gewannen sie hoch oder verloren gegen Gegner die sie eigentlich hätten schlagen müssen. Muotathal hoffte also auf einen schwachen Abend des Tabellendritten.